Unterstützung der Vereine

Vereinstag 2021 am 17. Juli 2021

„Vorstände verzweifelt gesucht“ hört man aus vielen Vereinen. Obwohl in Bayern die Zahl der Ehrenamtlichen kontinuierlich wächst, so sind dies vor allem Menschen, die sich kurzfristig oder für eine begrenzte Aufgabe einsetzen. Das alles aber läuft nur gut, wenn es auch Menschen gibt, die Vereine langfristig am Leben erhalten. Denn Deutschland – insbesondere Bayern – ist ein Land der Vereine und über die Hälfte allen ehrenamtlichen Einsatzes findet in Vereinen statt.

Vereine stehen vor Herausforderungen: Wie können Sie neue Mitglieder gewinnen, wie die Arbeit in einem ehrenamtlichen Team gut organisieren, wie finden Sie durch das Gestrüpp der anwachsenden rechtlichen Anforderungen?

Unterstützung der regionalen Vereine ist ein Thema, das in der interkommunalen Zusammenarbeit der Gemeinden Adelsried, Altenmünster, Bonstetten, Emersacker, Heretsried und Markt Welden, genauer im Arbeitskreis „Entwicklungsfeld II, Freiraum für Schule/Bildung“ verortet ist. Seit Mitte 2020 hat Herr Bernhard, Bürgermeister der Gemeinde Adelsried den Vorsitz des Arbeitskreises. Bereits 2017 wurde mit einem Seminar „Fit for Verein“ ein Weiterbildungsangebot für Vereinsvorstände/Mitglieder an der Schule für Dorf- und Landentwicklung angeboten. Im Rahmen des Entwicklungsfeldes II wird auch 2021 ein Vereinstag stattfinden:

Einladung zum „Vereinstag 2021“ am 17. Juli

In Kooperation mit dem Landesnetzwerk für bürgerschaftliches Engagement e.V., finanziert durch das Sozialministerium, laden wir Sie am 17.07.2021 herzlich zum Vereinstag 2021 ein.

Der Vereinstag wendet sich an Menschen, die in Vereinen der Gemeinden Adelsried, Altenmünster, Bonstetten, Emersacker, Heretsried, Markt Welden und Zusmarshausen Verantwortung tragen oder übernehmen wollen. Von 9:30 Uhr bis ca. 16:15 Uhr werden wichtige Aspekte mit Fachleuten gemeinsam diskutiert. Diese wollen Sie dabei unterstützen, das Vereinsleben besser, attraktiver, effizienter und transparenter zu gestalten. Dabei wollen wir auch Möglichkeiten für Information, Austausch und Vernetzung schaffen. Je nachdem wie es die Lage der Pandemie erlaubt, wird der Vereinstag digital oder in Präsenz stattfinden.

Basierend auf der Abfrage im Herbst 2020 bieten wir dabei folgende Workshops an:

Workshop 1 „Mitglieder gewinnen, begeistern und halten“

Immer mehr Vereine und Initiativen konkurrieren um immer weniger Mitglieder. Viele Vereine haben mit ähnlichen Problemen zu kämpfen: Mitgliederschwund, zu wenig Neueintritte, fehlendes Engagement der bestehenden Mitglieder sowie Überalterung von Mitgliedern oder Vorstandschaft. Wie kann es gelingen, solche negativen Trends zu stoppen und umzukehren? Wie finden wir – egal, ob als neuer oder langjährig etablierter Verein – neue Mitglieder, die auch zu uns passen? Wie können wir Vereinsmitglieder dazu motivieren, sich stärker zu engagieren und mehr Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen?

Referent: Michael Blatz, freier Unternehmens- & Vereinsberater, Trainer und Coach.

Workshop 2 „Feste und Veranstaltungen gut organisieren“

Veranstaltungen gut und effektiv organisieren. Dieser Anspruch wird häufig bei der Organisation formuliert – sei es ein Sommerfest als Zeichen der Anerkennung für ehrenamtlich Engagierte, ein Thementag mit Fachvorträgen, eine Pressekonferenz, ein Konzertabend etc. Der Workshop zum Thema Veranstaltungsplanung bietet Hilfestellung bei der Konzeption und Organisation von Veranstaltungen. Auch zu beachtende rechtliche Rahmenbedingungen, Sicherheitsaspekte und Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit werden vorgestellt.

Referentin: Dr. Verena Gutsche, Konzertmanagerin im Bürgerhaus der Stadt Ingolstadt, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Workshop 3 „Führungskräfte suchen und finden“

Die Gewinnung und Bindung von Vereinsvorständen gestaltet sich für viele Vereine zunehmend schwieriger. Rund 85% der Vereine haben Probleme, die Leitungsgremien neu zu besetzen. Potentielle Kandidatinnen und Kandidaten haben Befürchtungen, der großen Anzahl an Herausforderungen nicht gewachsen zu sein sowie im Schadensfalle persönlich haftbar gemacht zu werden. Es ist deshalb wichtig, diese Vorurteile abzubauen und die (Mit-)Arbeit im Vorstand attraktiv zu gestalten.

Referent: Karl Bosch ist zertifizierter Coach und Mediator, selbständiger Vereinsberater

Anmeldung bis 27. Juni 2021 mit Anmeldeschein

Den Anmeldeschein finden Sie hier zum Download. Bitte lassen Sie uns den Anmeldeschein bis 27.06.2021 per Scan an info(at)freiraum-zum-leben.de oder Fax an 08293/699-50 zukommen.

Download Anmeldeschein Vereinstag 2021

Wir freuen uns, wenn unser Angebot auf Ihr Interesse trifft!

 

Vorbereitungen für einen Vereinstag 2021

Die „Unterstützung der regionalen Vereine“ ist ein Thema, das in der interkommunalen Zusammenarbeit der Gemeinden Adelsried, Altenmünster, Bonstetten, Emersacker, Heretsried und Markt Welden, genauer im Arbeitskreis „Entwicklungsfeld II, Freiraum für Schule/Bildung“ verortet ist. Seit Mitte 2020 hat Herr Bernhard, Bürgermeister der Gemeinde Adelsried den Vorsitz des Arbeitskreises. Bereits 2017 wurde mit einem Seminar „Fit for Verein“ ein Weiterbildungsangebot für Vereinsvorstände/Mitglieder an der Schule für Dorf- und Landentwicklung angeboten.

Nun besteht die Chance, im Rahmen des Entwicklungsfeldes II erneut Möglichkeiten für Information, Austausch und Vernetzung zu schaffen – und in Kooperation mit dem Landesnetzwerk für bürgerschaftliches Engagement e.V., finanziert durch das Sozialministerium, einen Vereinstag 2021 für die Vereine im Raum Holzwinkel und Altenmünster anzubieten.

Dazu erhalten alle Vereinsvorstände in diesen Tagen eine Email der Gemeindeverwaltung mit einer Themenabfrage.

Impulse für die Vereinsarbeit

Am 25. März  fand das Seminar „Fit for Verein. Vereinsarbeit zukunftsfähig gestalten“ für Interessierte der ILE-Gemeinden (Adelsried, Altenmünster, Bonstetten, Emersacker, Heretsried, Markt Welden) an der Schule für Dorf-und Landentwicklung Thierhaupten statt. Insgesamt 37 Teilnehmer/-innen aus 17 Vereinen informierten sich über Themen der Rechtsprechung und Öffentlichkeitsarbeit.

Ebenso groß wie die Teilnehmerzahl war die Bandbreite der 17 teilnehmenden Vereine: Vom Imkerverein Welden, der Dorfgemeinschaft Kruichen über die Feuerwehr Lauterbrunn, dem Musikverein Emersacker bis zum Krieger- und Soldatenverein Hegnenbach hatten sich Vorstände und Interessierte angemeldet. So unterschiedliche Inhalte die Vereine bespielen, so ähnlich waren die Themen, die als Zukunftsaufgaben genannt wurden: Jugendarbeit, Vernetzung und Austausch unter den Vereinen, Steigerung des Bekanntheitsgrades.

Homepage, facebook, doodle, dropbox… gespannte Atmosphäre beim Vortrag „Social Media“. (Bildrechte Schule für Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten e.V.)

Im ersten Vortrag erhielten die Vereinsvertreter Rüstzeug bzgl. der Vereinfachung einer Satzung, Verantwortung der Vorstandschaft sowie einen Abriss über das Steuerrecht. Im zweiten Vortrag wurden die Teilnehmer mit den Anforderungen moderner Kommunikationswege in der Vereinsarbeit konfrontiert. Der dritte Impuls griff die Zusammenarbeit der Vereine im interkommunalen Rahmen auf und beleuchtete die Fragen, wie im Rahmen der Vereinsarbeit die Einbindung von Senioren, generationenübergreifende Ansätze und die Vernetzung von Angeboten für verschiedene Zielgruppen erfolgen könnte. Die dabei angeregten Diskussionen weiteten sich auch auf das gemeinsame Abendessen aus.

Das Entwicklungsforum dankt für die rege Teilnahmen und freut sich auf Rückmeldungen und Anmerkungen der Teilnehmer zum Seminar.

Presse

Impulse für die Vereinsarbeit (31.03.2017)

 


Sitemap